Neuigkeiten

Liebe IGler und Mountainbiker,
 
schon vor einigen Tagen solltet ihr eigentlich die Zusammenfassung unserer Jahressitzung lesen können, basierend auf dem Protokoll der Veranstaltung. Leider hatte unser Protokollführer in der letzten Woche aus sehr verständlichen privaten Gründen weder die Zeit noch die Nerven, das Protokoll in Fassung zu bringen. Das wird in den nächsten Tagen nachgeholt.
 
Da schon einige ungeduldig mit den Hufen scharren, hier nun stichpunktartig eine Zusammenfassung der besprochenen Themen.
Ach ja, Sprecher und Stellvertreter wurden per Wahl bestätigt... ;)
 
Hauptthema war natürlich die aktuelle Entwicklung beim Reizthema Nationalpark Harz - Mountainbiker/IG Harz...
Gut: es gibt Bewegung und seitens des NP erste Annäherungsversuche.
Weniger gut: im Prinzip sind wir nun wieder auf dem Stand von vor 2,5 Jahren. Wobei sich die Position der DIMB IG Harz nicht geändert hat, sondern die Nationalparkverwaltung nach kompletter "Diskussionsblockade" nun scheinbar erkennt, das es nur ein Miteinander geben kann.
 
So wird es, wenn es denn wirklich klappt, dieses Jahr im Juni ein gemeinsames Projekt mit dem NP am Naturschutztag geben. Grob geht es um die Pflege eines noch zu bestimmenden Weges. Mehr dazu, wenn wir mehr wissen... ;)
Wichtig für diese Aktion wäre ein auch zahlenmäßig starkes Auftreten der Mountainbiker!
 
Wir möchten diesen Termin nutzen, um auch mit anderen Nutzergruppen stärker in Kontakt zu treten und gemeinsame Projekt mit diesen starten.
 
2015 wollen wir unsere Aktivitäten hinsichtlich der Wege/Trailpflege ausbauen. An den wenigen Stellen, wo Schäden durch Mountainbiker entstehen, werden wir die entsprechenden Behörden und/oder Waldbesitzer kontaktieren und uns mit deren Genehmigung darum kümmern. Aktuell auf der Agenda:
- Bergmannstieg komplett reaktivieren. Nachdem wir den unteren Teil - Tunneltrail - bereits wieder fein gemacht haben, wollen wir diesen optisch traumhaften Weg in der Nähe der Tumkuhlenköpfe bei Wernigerode ebenfalls wieder nutzbar machen.
- Kleine Renne: leider massiver, zerbremster "Chickenway" bei den großen Stufen. Absperrung an der Seite muss hin!
- diverse Wege: freischneiden von gefallenen Baumstämmen nach Winterstürmen
Wenn ihr von weiteren Baustellen wißt, meldet euch damit in unserem internen Forum.
 
Projekt "Gemeinsam Natur erleben"
So etwas gibt es bereits - nennet sich "Fair on Trails" und kommt von unserem Dachverein, der DIMB. Allerdings können wir dieses Projekt aus unserer Sicht nicht einfach für unsere Ziele im Harz verwenden, denn:
- der Begriff "Trail" bzw. die komplett englische Überschrift geht an den teils älteren Wanderherrschaften, die wir erreichen möchten, glatt vorbei. Heißt: da können sie teils nichts mit anfangen und ignorieren es folglich.
- die Grafik ist nicht "plakativ" genug und zu filigran für unseren Einsatzzweck. Denn unsere Schilder sollen/müssen in ihrer Aussage auch bei flüchtigem Hinsehen, im Vorbeigehen/fahren etc sofort in ihrer Aussage erkennbar sein. Deshalb brauchen wir ein im Piktogrammstil gehaltenes Bild, ähnlich wie bei Verkehrsschildern.
- wir wollen ein Projekt mit den lokalen Harzer Nutzergruppen, Behörden, Verbänden etc starten, um ein WIR-Gefühl zu erreichen. Deshalb soll es von Grund auf mit diesen zusammen entwickelt werden.
Das ist keine Kritik an der hervorragenden"Fair on Trails" Kampagne, sondern nur ein Anpassung an unsere regionalen Anforderungen.
Dazu gibt es im Laufe des Frühjahres/Sommers einen großen öffentlichen Wettbewerb auch über "Mtb.News.de" als Plattform, um eine breite Basis zu erreichen und möglichst viele Nutzen auf unsere Problematik hier hinzuweisen.
 
Am Pfingstwochenende 2015 gibt es erstmals das große DIMB IG Harz Festival(?) über insgesamt drei Tage. Mit dabei mindestens ein DIMB Aktivtour, diverse andere Touren, auch speziell eine Ladys-Runde, eine Kindertour, Grillabend, mindestens einen Workshop zum Thema Fahrwerkseinstellung und und und...
Wenn ihr dazu noch Ideen und Einbringungen habt...jetzt ist die Zeit dafür.
 
Sehr angetan war ich von der Unterhaltung mit der anwesenden Nationalpark-Praktikantin dem dem FÖJer. Ich denke, das hat beiden Seiten etwas gegeben!
 
So, ohne Protokoll habe ich mit Sicherheit einen Haufen Zeugs vergessen, das kommt dann später...
 
Die Wege im Wernigeröder Bereich sind übrigens zu großen Teilen hervorragend befahrbar.
In diesem Sinne bis bald auf dem Trail,
 
Garrit Wenzel (Hasifisch), Sprecher der IG Harz